Versicherungssparten:


Weitere Angebote:

Rechtsschutzversicherung

Sparten

Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht

Der Rechtsschutz besteht hier für das Geltendmachen oder die Abwehr von etwaigen Ansprüchen aus privatrechtlichen Schuldverhältnissen (nicht öffentlich-rechtlichen oder körperschaftlichen Rechtsverhältnissen) oder dinglichen Rechten an beweglichen Sachen.

Für Selbständige im Rahmen ihrer Berufstätigkeit ist Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht im Allgemeinen nicht versicherbar. Je nach Vertragsausgestaltung ist er eventuell möglich für gewisse Hilfsgeschäfte, die nicht direkt die beruflichen Tätigkeit betreffen.
Für bestimmte Berufsgruppen Selbständiger (zum Beispiel Ärzte) oder Landwirte können andere Regelungen gelten.

Für folgende Situationen kann es zum Beispiel bei einer rechtlichen Auseinandersetzung zum Rechtsschutzfall im Vertrags- und Sachenrecht kommen:

  • Die Abrechnung bei einer Fahrzeugreparatur stimmt nicht,
  • das neue Auto hat Mängel und der Verkäufer kann sie nicht beheben,
  • Ärger aus dem Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherungsvertrag – der Unfall soll auf abgefahrenen Reifen beruhen,
  • der Käufer Ihres Wagens will ihn wegen Kupplungsschadens zurückgeben,
  • in Ihrer Wohnung gab es einen Leitungswasserschaden – der Hausratversicherer will nur einen Teil des Schadens ersetzen,
  • ein Bekannter zahlt ein privates Darlehen nicht zurück,
  • Sie buchen eine teure Urlaubsreise und werden schlecht untergebracht,
  • Reparatur der Heizungsanlage – doch das Haus bleibt kalt,
  • die neue Tapete ist minderwertig und muß ersetzt werden,
  • der Rücktritt vom Fitnesscentervertrag wird nicht anerkannt,
  • eine nicht rechtmäßige Abbuchung von Ihrem Konto – der Empfänger ist zur Rückzahlung nicht bereit.