Versicherungssparten:


Weitere Angebote:

Rechtsschutzversicherung

Allgemeines

Die Rechtsschutzversicherung ist neben der Haftpflichtversicherung und der Berufsunfähigkeitsversicherung eine der wichtigsten Versicherungen. Denn Recht haben und Recht bekommen, ist nicht das Gleiche.

Wenn Sie vor Gericht Ihr Recht einklagen wollen, müssen Sie mit den Prozess- und Anwaltskosten in Vorleistung gehen. Und wenn Sie sich mit Hilfe eines Anwaltes gegen eine Klage oder Anzeige wehren müssen, zahlen Sie die Anwaltskosten und, wenn Sie verlieren, auch die Prozess- und Gerichtskosten. Somit ist es für den Normalverdiener oft einfach finanziell gar nicht möglich, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Ein Beispiel soll das verdeutlichen:

Eine geschiedene Person mit zwei Kindern und einem Einkommen von 2.500 Euro brutto hat auf Empfehlung einer Bank ihre Ersparnisse in einer Anlage investiert. Trotz aller Sorgfalt erlitt diese Person einen Schaden von derzeit 130.000 Euro, wobei sie sich sicher ist, dass die Schuld dafür der Investmentgesellschaft zuschreiben ist. Da die Gerichts und Anwaltskosten auf Grundlage des Streitwertes ermittelt werden, kommen fü die klagende geschädigten Person bereits in der ersten Instanz 13.365 Euro Prozesskosten zusammen, die diese nicht zahlen und somit auch nicht Ihr Recht durchsetzen kann. Prozesskostenhilfe vom Staat wird nur bedürftigen Personen gewährt. Das ist hier nicht der Fall.

Sie sehen:
Entweder ganz arm oder sehr reich – oder eine Rechtsschutz.