Versicherungssparten:


Weitere Angebote:

Lebens- und Rentenversicherungen

Zusammenhang von Lebens- und Rentenversicherungen

Lebensversicherungen und Rentenversicherungen stehen in einem Zusammenhang und haben Gemeinsamkeiten:

  • Bei beiden Versicherungen ist ein Risiko abzusichern, dass mit dem Leben der versicherten Person in Verbindung steht.
  • Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen stellen gleichzeitig eine Spar- beziehungsweise Kapitalanlage dar, für die es entsprechend gleiche Anlageoptionen gibt.

    Der Beitrag für diese Versicherungen gliedert sich auf in
    • Risikobeitrag,
    • Verwaltungskostenbeitrag und
    • Spar- oder Anlagebeitrag.
    • Mehr...

Lebensversicherungen

Mit Lebensversicherungen soll meistenteils die Absicherung eines Todesfallrisikos erfolgen. Als weitere abzusichernde Risiken können Unfall oder Berufsunfähigkeit hinzukommen.

Risikolebensversicherungen
sind Lebensversicherungen, die allein den Zweck der Absicherung eines Todesfallrisikos oder weiterer Risiken erfüllen.
Kapitallebensversicherungen
dienen außer zur Absicherung eines Todesfallrisikos oder weiterer Risiken der Ansparung oder Anlage eines Kapitals. (Die Todesfallrisiko-Absicherung kann hier unter Umständen sogar entfallen.)

Rentenversicherungen

Rentenversicherungen bezwecken, einem Rentenempfänger eine regelmäßig wiederkehrende Zahlung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, üblicherweise bis zum Tode, zukommen zu lassen. Dazu wird zwecks Verrentung ein Kapital angespart oder dazu vorhandenes Kapital eingesetzt. Wenn der Endzeitpunkt der Zahlungen nicht vorher feststeht, wie es naturgemäß für den Todesfallzeitpunkt zutrifft, ist — versicherungstechnisch gesehen — bei der Rentenversicherung in umgekehrter Weise wie bei der Lebensversicherung das Überlebensrisiko dergestalt abzusichern, dass bei der Verrentung des Kapitals mit einem Kapitalverzehr, der genau bis zum Tode reichen soll, bei längerer Zahlungsdauer als statistisch angenommen vorzeitiger Kapitalaufbrauch eintritt.