Versicherungssparten:


Weitere Angebote:

Private Krankenversicherung

Gesetzliche oder private Krankenversicherung

Sonstige Leistungsunterschiede (gültig ab 1.1.2004)

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) Private Krankenversicherung (PKV)
Zuzahlungen durch den Versicherten erfolgen immer bis zu einer Belastungsgrenze von maximal zwei Prozent des jährlichen Bruttoeinkommens. Für schwerwiegend chronisch Kranke beträgt die Einkommensgrenze ein Prozent. Eventuelle Zuzahlungen oder Selbstbehalt durch den Versicherten sind vom gewählten Tarif abhängig.
Sterbegeld ist gestrichen. Abgängig von Gesellschaft und Tarif.
Bei Heilmitteln Zuzahlung von zehn Prozent je Anwendung, mindestens jedoch fünf, maximal zehn Euro. Eine Zuzahlung bei Heilmitteln ist vom Tarif abhängig, bei den meisten Tarifen aber nicht vorgesehen.
Es ist keine Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme der Krankenversicherung (Leistungsfreiheit) vorgesehen. Viele Gesellschaften bieten je nach Tarif Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme der Krankenversicherung (Leistungsfreiheit) insbesondere im ambulanten Bereich.
Kein weltweiter Versicherungsschutz. Je nach Tarif EU-weiter oder weltweiter Versicherungschutz möglich.