Versicherungssparten:


Weitere Angebote:

Private Krankenversicherung

Gesetzliche oder private Krankenversicherung

Leistungsunterschiede bei der ambulanten Behandlung (gültig ab 1.1.2004)

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) Private Krankenversicherung (PKV)
Es können nur kassenärztliche Leistungen in Anspruch genommen werden. Es besteht Anspruch auf freie Arztwahl mit privatärztlicher Behandlung.
Zuzahlung ab 18 Jahre je Quartal 10 EUR für jeden ersten Besuch eines Arztes, es sei denn es liegt die Überweisung eines anderen Arztes aus demselben Quartal vor.
Ausnahmen:
Schutzimpfungen, Gesundheitsuntersuchungen und Zahngesundheitsuntersuchungen.
Bei verordneten Arzneimitteln sind 10 Prozent, mindestens 5 EUR, höchstens 10 EUR Zuzahlung zu leisten.
Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel sind (bis auf Ausnahmen) nicht mehr von der GKV zu zahlen.
Bei verordneten Arzneimitteln ist keine Zuzahlung zu leisten
Begrenzung auf Kinder und Jungendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Ältere Versicherte erhalten Sehhilfen nur noch bei schwerer Sehbeeinträchtigung. Verordnete Brillengläser, Kontaktlinsen und Brillengestelle werden je nach Tarif erstattet.
Es dürfen Vorsorgeuntersuchungen gemäß gesetzlicher Programme mit Altersgrenzen in Anspruch genommen werden. Es können Vorsorgeuntersuchungen gemäß gesetzlicher Programme ohne Altersgrenzen in Anspruch genommen werden.
Längere Wartezeiten bei Arztterminen sind möglich. Kurzfristige Terminvereinbarungen mit dem Arzt sind meistens möglich.